Nächste Woche gehts definitiv los. Die Termine sollen gehalten werden.

Ich bin ja mal gespannt, ob das auch bei Frost noch so ist. Jedenfalls möchte ich wissen, was getan wird, um Probleme mit den zu erwartenden niedrigen Temperaturen, zu begegnen.

In diversen Internetquellen wir eine Temperatur über 5°C zum Betonieren empfolen, alles darunter fordert spezielle Maßnahmen, angefangen, von erhöhtem Zementanteil, über angewärmtes Wasser bis zu spazialzusätzen, um das aushärten zu beschleunigen.

Jedenfalls, sollte der Beton von oben her gegen Kälte geschützt werden, durch Abdeckung mit Stroh, Styrodur oder ähnlichem, um ein abkühlen unter 10°C zu verhindern. Schlimmstenfalls dauert das Aushärten ewig.  Es ist eh ein sehr knapper Zeitplan. Normal ist so eine Bodenplatte erst nach 28 Tagen vollständig ausgehärtet, wenn die Aussentemeratur 20°C beträgt. Beton trocknet nicht, das Wasser reagiert mit den Zusätzen (Zement) zu Beton.

Ich hoffe mal, das die Bodenplatte schon ausreichnd fest ist, wenn wir unser Haus draufstellen möchten..

Richtfest ist für den 6.12. geplant.. Zieht Euch also warm an!!

BB Frankie

 

Dieser Beitrag wurde unter Hausbau veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.