Das ewig nervige Thema Steuer

Es ist soweit die erste Steuerliche Abrechnung meiner Solarstromverkäufe und -bezüge stehen an.

Ich hab endlich rausgefunden, wie ich die Ust für meinen selbst verbrauchten Storm berechnen muss.

Eigentlich ganz simpel, wenn man bisserl weis wie das gesehen wird.

Ich produzierte also knapp 10000 kWh Solarstrom in 2014 verkauft an unsere Stadtwerke habe ich knapp 9000kWh    1000kWh hab ich also selbst verbraucht.

Der Slebstverbraucht wird aber verrechnet, als würde ich den Strom vom EVU zurückbeziehen, aber dafür nichts zahle.   Da der Staat, aber auch steuern braucht. muss ich nun auf den quasi gratis gelieferten Solarstrom Umsatzsteuer (MWst.) zahlen. Also 19% vom wert des Stroms.

Als wert wird genau der Strompreis genommen, den ich für gekauften Strom bezahle.

Bei mir sind 23ct pro kWh dazu kommt die Grundgebühr für den Anschluss. 40€ im Jahr.

Zur vereinfachung kann ich auch meine Jahresabrechnung des Bezogenen Stroms auf den preis für 1 kWh runterrechnen.  Also   (beispielwerte)    rechnungsbetrag incl. Grundgebühr  845€ / 3500kwh = 0.241€

Nun die selbstverbrauchten 1000kwh * 0.24€ = 240€ wert des bezogenen Stroms. daraug werden dann 19% Steuer fällig  also: 45.6€

 

Meine Quelle für dieses Wissen:  http://www.solaranlagen-portal.com/blog/bmf-schafft-klarheit-bei-umsatzsteuer-berechnung-fuer-privaten-eigenverbrauch/

 

Dieser Beitrag wurde unter Computer und Technik, Solar veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *